Regionalbudget

Hofheimer Land e. V.

Interkommunales Bürgerzentrum
Marktplatz 1
97461 Hofheim i. UFr.

Allianzmanager

Philipp Lurz
Telefon: 09523 50337-16
E-Mail: philipp.lurz@hofheimer-land.de 

Projektstelle "Wir & Hier"

Kerstin Brückner
Telefon: 09523 50337 25
E-Mail: kerstin.brueckner@hofheimer-land.de 

 

Anmeldung Newsletter

newsletter@hofheimer-land.de

Förderung von Kleinprojekten der Ländlichen Entwicklung

Die Gemeinde-Allianz Hofheimer Land hat vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Unterfranken die vorläufige Bewilligung für ein Regionalbudget im Jahr 2023 erhalten. Damit können im kommenden Jahr wieder Kleinprojekte in den Mitgliedskommunen mit insgesamt 100.000 Euro gefördert werden. Durch die Förderung soll eine engagierte und aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung unterstützt und die regionale Identität gestärkt werden.

Die Gemeinde-Allianz Hofheimer Land ruft nun zur Einreichung von Anfragen auf Förderung von Kleinprojekten auf. Dieser Aufruf umfasst ausschließlich Anfragen auf Förderung von Kleinprojekten, die unter Berücksichtigung

  • der Ziele gleichwertiger Lebensverhältnisse einschließlich der erreichbaren Grundversorgung, attraktiver und lebendiger Ortskerne und der Behebung von Gebäudeleerständen
  • der Ziele und Erfordernisse der Raumordnung und Landesplanung
  • der Belange des Natur-, Umwelt- und Klimaschutzes
  • der Reduzierung der Flächeninanspruchnahme
  • der demografischen Entwicklung sowie
  • der Digitalisierung

den Zweck verfolgen, die ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume zu sichern und weiterzuentwickeln.

Hier geht es zum offiziellen Förderaufruf der Gemeinde-Allianz Hofheimer Land.

Was wird gefördert?

Förderfähig sind beispielsweise Kleinprojekte zur

  • Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements
  • Begleitung von Veränderungsprozessen auf örtlicher Ebene
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Verbesserung der Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung
  • Umsetzung von dem ländlichen Charakter angepassten Infrastrukturmaßnahmen
  • Sicherung und Verbesserung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung

Kleinprojekte sind Projekte, deren förderfähige Gesamtausgaben 20.000 € nicht übersteigen. Hierbei handelt es sich um Nettoausgaben. Zu beachten ist, dass alle den Zweck der Förderung erfüllenden förderfähigen Nettoausgaben eines Projekts diese Höchstgrenze nicht überschreiten dürfen. Andernfalls kann ein Vorhaben nicht mehr als Kleinprojekt gewertet werden.

In einem Aufruf kann pro Projekt nur ein Antrag eingereicht werden. Eine Aufteilung von Projekten zur Unterschreitung der förderfähigen Gesamtausgaben ist nicht zulässig.

Was wird nicht gefördert?

Nicht förderfähig sind:

  • Bau- und Erschließungsvorhaben in Neubau-, Gewerbe- und Industriegebieten
  • der Landankauf
  • Kauf von Tieren
  • Wirtschaftsförderung mit Ausnahme von Kleinstunternehmen der Grundversorgung
  • Planungsarbeiten, die gesetzlich vorgeschrieben sind
  • Leistungen der öffentlichen Verwaltung
  • laufender Betrieb
  • Unterhaltung
  • Ausgaben im Zusammenhang mit Plänen nach dem BauGB
  • einzelbetriebliche Beratung
  • Personal- und Sachleistungen für die Durchführung eines Regionalmanagements
  • Personalleistungen

Wie hoch ist die Förderung?

Die Zuwendung für ein Kleinprojekt wird als Zuschuss im Wege der Anteilfinanzierung gewährt. Die tatsächlich entstanden Nettoausgaben (Bruttokosten abzüglich Umsatzsteuer, Skonti, Boni und Rabatte) werden mit bis zu 80 % bezuschusst, maximal jedoch mit 10.000 € und unter Berücksichtigung der im Falle der Auswahl im privatrechtlichen Vertrag festgelegten maximalen Zuwendung. Kleinprojekte mit einem Zuwendungsbedarf unter 500 € werden nicht gefördert. Handelt es sich beim Träger des Kleinprojekts (Letztempfänger) um den Inhaber eines Unternehmens und wird im Falle einer Förderung daraus ein wirtschaftlicher Vorteil erzielt, sind ergänzend die Bestimmungen des EU-Beihilferechts für den Bereich Gewerbe anzuwenden (Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 vom 18.12.2013).

Voraussetzungen

Mit dem Regionalbudget können Kleinprojekte durchgeführt werden, die der Umsetzung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) dienen und im Gebiet der Gemeinde-Allianz Hofheimer Land liegen. Gefördert werden nur Kleinprojekte, mit deren Durchführung noch nicht begonnen wurde. Der Abschluss eines der Ausführung zugrunde liegenden Liefer- und Leistungsvertrages ist dabei grundsätzlich als Beginn zu werten. Bei Vorhaben zur Förderung von wirtschaftlichen Tätigkeiten sind die Bestimmungen der EU-Verordnung Nr. 1407/2013 vom 18.12.2013 (De-minimis-Beihilfe Gewerbe) zu beachten.

Bewertungskriterien

Die Auswahl der Projekte erfolgt durch ein Entscheidungsgremium aus regionalen Akteuren. Alle eingereichten Projektanträge werden auf Einhaltung der Fördervoraussetzungen geprüft und anhand festgelegter Auswahlkriterien bewertet. Diese sind

  • der Grad der Bürgerbeteiligung/des ehrenamtlichen Engagements
  • der Grad der Zugänglichkeit bzw. die Möglichkeit zur Partizipation
  • der Beitrag zur Ortskern-/Innenentwicklung
  • der Beitrag zu Natur-/Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • der Beitrag zur Daseinsvorsorge (z.B. Nahversorgung, Mobilität)
  • der Beitrag zur Stärkung von Kultur und regionaler Identität
  • der Beitrag zur Naherholung, Freizeit und Tourismus

Vorgehensweise

  • Einreichung Förderanfrage bis 30. November 2022 bei der verantwortlichen Stelle (Hofheimer Land e.V.)
  • Verantwortliche Stelle prüft die Förderfähigkeit
  • Entscheidungsgremium tagt im Dezember 2022 und bewertet die eingereichten Anträge
  • Zusage: Erhalt der Förderzusage und Abschluss eines privatrechtlichen Vertrages mit der verantwortlichen Stelle bis Ende Dezember 2022
  • Absage: Erhalt der Förderabsage bisEnde Dezember 2022
  • Umsetzung des Projektes durch Projektträger
  • Projektabschluss bis 20. September 2023 (letztes Rechnungsdatum) 
  • Einreichung des Durchführungsnachweises bis 1. Oktober 2023 bei der verantwortlichen Stelle (Bildmaterial erwünscht)
  • Erhalt des berechneten Fördergeldes bis Jahresende

Ansprechpartner

Hofheimer Land e. V.
Philipp Lurz
Marktplatz 1
97461 Hofheim i.UFr.

Telefon: 09523 / 50337-16
E-Mail: philipp.lurz@hofheimer-land.de

Geförderte Projekte 2020

  • Arm-Kneippbecken für die Kneipp-Anlage in Ermershausen (Gemeinde Ermershausen)
  • Sitzgelegenheiten am Kinderspielplatz in Ermershausen (Gemeinde Ermershausen)
  • Überdachung Dorfbrunnen Birkenfeld (Feuerwehrverein Birkenfeld)
  • Textil-Upcycling-Projekt (Gemeinde Aidhausen)
  • Pavillon am Kinderspielplatz in Pfaffendorf (Feuerwehrverein Pfaffendorf)
  • Anschaffung eines Bürgerbusses (SV Gemeinfeld)
  • Einrichtung von Newsletter und Social-Media-Auftritten für die Meisterkonzerte im Schüttbau (Kultur e.V.)
  • Teigknetmaschine für Brotbackgruppe (Dorfgemeinschaft Rügheim)
  • Zwei überdachte Sitzgruppen (Siedlergemeinschaft Rügheim)
  • Feuerstelle, Umfreidung und Sitzgelegenheiten am Zemtplatz in Dürrenried (Markt Maroldsweisach)
  • Station "Hören" für den Sinnens- und Erlebnispfad (CVJM Altenstein)
  • Ideenwettbewerb für Mitfahrbänke (Wir gestalten Heimat e.V.)
  • Werbung für Projekt "Besser spät als nie" (Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim)
  • Photovoltaik-Inselanlage für das Grüne Klassenzimmer in Ibind (Markt Burgpreppach)
  • Elektrogeräte Gemeindehaus (Caritasverein Kerbfeld)
  • Ruhebänke und Schattenbaum (OGV Kerbfeld)
  • Imagekampagne für Kleinstunternehmen im Hofheimer Land (Stadt Hofheim i.UFr.)
  • Spielstraße am Philosophenweg (Stadt Hofheim i.UFr.)
  • Biertischgarnituren (Dorfgemeinschaft Rügheim)
  • Festzelt (Dorfgemeinschaft Rottenstein)
  • Kühltheke und Ausschankanlage Dorfgemeinschaftshaus (Dorfgemeinschaft Geroldswind)

Geförderte Projekte 2021

  • Rundweg und Gedenkstehle für deportierte jüdische Kinder (Heimat- und Kulturverein Burgpreppach)
  • Wiederbelebung Streuobstwiese Käshügel (OGV Happertshausen)
  • Ortsschilder und Ruhebank (OGV Wasmuthhausen)
  • Solar-Beleuchtung Schloßweg (Dorfgemeinschaft Rügheim)
  • Restaurierung Kalkturm Gemeinfeld plus Sitzgelegenheiten und Infotafeln (Heimat- und Kulturverein Burgpreppach)
  • Generationengarten Kleinmünster (Dorfgemeinscgaft Lebenswerte Riedbach e.V.)
  • Terrasse mit Überdachung am Sportheim (SpVgg Ermershausen)
  • Sitzgruppe am Fuchsmühlsee (Sportangler Baunachgrund e.V.)
  • Ruhebänke (Dorfgemeinschaft Rottenstein)
  • Platzgestaltung und Sitzgelegenheiten am Glockenturm in Gückelhirn (Markt Maroldsweisach)
  • Platzgestaltung am Backhaus in Dürrenried (Markt Maroldsweisach)
  • Aufwertung Spielplatz Kreuzthal (Jugendförderverein Kreuzthal)
  • Interkommunaler Proberaum für Jungmusiker (Gemeinde Aidhausen)
  • Insekten-Habitat (besser gemeinsam leben e.V.)
  • Bio-Hofladen Bundorf (Biohof Dietz)
  • Theater im Leisenturm (Hassbergverein Marbach)

Förderzusagen 2022

  • Tische und Stühle für das Gemeindehaus (Feuerwehrverein Dippach)
  • Bau einer Boule-Bahn am Sportgelände (SV Gemeinfeld)
  • Spielplatz am Spielberg (TSV Lendershausen)
  • Figur für den Dorfbrunnen Dorfgemeinschaft Rügheim)
  • Überdachte Sitzgelegenheit am Schafsgrund (SV Schweinshaupten)
  • Sanierung Kriegerdenkmal Leuzendorf (Markt Burgpreppach)
  • Feuerstelle mit Sitzgelegenheit (Markt Burgpreppach)
  • Tablets für den historischen Ortsrundgang Kleinsteinach (Gemeinde Riedbach)
  • Überdachte Sitzgelegenheit am Dorfplatz (Feuerwehrverein Voccawind)
  • Gestaltung Außenanlagen Kindergarten (Hepp'sche Stiftung Happersthausen)
  • Outdoor-Fitnessparcours Hofheim (Reparaturcafé Hofheimer Land) 
  • Gestaltung Friedhof (OGV Ermershausen)
  • Platzgestaltung Friedhofsweg Kerbfeld (Gemeinde Aidhausen)
  • Touristische Aufwertung Sauerbrunnen (Stadt Hofheim i.UFr.)
  • Sitzbänke (CSU-Ortsverband Humprechtshausen)
  • Holzliegen am See (Caritasverein Humprechtshausen)
  • Restaurierung alter Kirchenglocken (OGV Gemeinfeld)
  • Pavillon (Siedlerverein Rügheim)

Die Gemeindeallianz Hofheimer Land wird unterstützt durch das Amt für Ländliche Entwicklung und die Regierung von Unterfranken sowie gefördert mit Mitteln des Freistaates und der Städtebauförderung von Bund und Ländern.

Weitere Partner